FC 08 Homburg vs Bahlinger SC 0:1

vs

Zusammenfassung

Der Spielbericht wird präsentiert von:

Im neunten Anlauf hat’s geklappt: Der Bahlinger SC hat zum Start nach dem Jahreswechsel in der Regionalliga auswärts seinen ersten Dreier in dieser Saison gelandet: Beim FC 08 Homburg ließen die Kaiserstühler defensiv wenig zu und gewannen mit 1:0 (0:0). Das Goldene Tor erzielte Angreifer Santiago Fischer in der 62. Minute.

Für den BSC hätte das neue Jahr kaum besser beginnen können. Erstmals blieben die Rot-Weißen seit dem zweiten Spieltag ohne Gegentor. Die Übungsarbeit des Trainergespanns Dennis Bührer und Axel Siefert, die nach Weihnachten vor allem auf die defensive Stabilität wert legten, machte sich bezahlt.

In der ersten Halbzeit ließen die Gäste im leeren Waldstadion praktisch keine gefährliche Torchance für die Homburger zu. Nach dem Wechsel kamen Marco Hingerl (50., 60.), Philipp Hoffmann (55.) und der Ex-Freiburger Patrick Lienhard (59.) zwar zum Abschluss, stellten aber BSC-Schlussmann Marvin Geng mit Schüssen von der Sechzehnmeterkante oder aus der Distanz nicht ernsthaft vor Probleme.

Größte Chance für Homburg kurz vor Schluss

Die Gäste aus Südbaden bewiesen an diesem kalten Wintertag ihre Effektivität, als Santiago Fischer mit der ersten echten Bahlinger Torchance gleich den Führungstreffer markierte: Nach schönem Steckpass von Stürmerkollege Amir Falahen schlängelte sich der robuste Angreifer mit einer feinen Drehung um seinen Homburger Gegenspieler Maurice Springfeld und überwand mit einem Flachschuss FC-08-Keeper Mark-Patrick Redl (62.). Für den 30-jährigen Angreifer war dies sein zwölfter Saisontreffer. In der Torschützenliste zieht Fischer damit mit dem Führenden Marvin Pieringer gleich, der inzwischen vom SC Freiburg II an den Zweitligisten Würzburger Kickers ausgeliehen wurde.

Homburg versuchte nach dem Rückstand zwar seine Offensivbemühungen zu intensivieren, der BSC befreite sich aber mit nun sicherem Passspiel immer wieder geschickt aus der Umklammerung und setzte seinerseits Akzente: Ein Schuss des eingewechselten Manolo Rodas aus 18 Metern wurde um ein Haar ins kurze Homburger Toreck abgefälscht (83.).

Geng lenkte mit Hilfe der Querlatte eine eigentlich verunglückte Flanke von Patrick Dulleck ins Aus (80.). Die größte Gelegenheit für die Saarländer hatte Marti Ristl, der nach einem Lienhard-Freistoß im Zentrum frei zum Kopfball kam. Sein Aufsetzer ging jedoch knapp am Tor vorbei (88.). Anschließend brachten die Bahlinger die Angelegenheit souverän über die Zeit.

 

Austragungsort

Waldstadion Homburg