DFB-Pokal 2015

dfbpokal

2dec1f87-568c-47cd-88c9-992f111a7a42

Es war kurz davor, doch letztlich ist die Sensation ausgeblieben. 120 Minuten hatte der Bahlinger SC dem Zweitligisten SV Sandhausen die Stirn geboten, über weite Strecken den Favoriten sogar dominiert, um dann letztlich doch mit 3:5 im Elfmeterschießen zu scheitern.

Erhobenen Hauptes verabschiedeten sich die Kaiserstühler von den applaudierenden Zuschauern. Verstecken mussten sie sich nicht, hatte der BSC doch beinahe für eine Überraschung in der ersten Runde des DFB-Pokals gesorgt. Doch letztlich sollten die Gäste und Favoriten aus Sandhausen in der Lotterie des Elfmeterschießens das nötige Glück auf ihrer Seite haben. Pierre-Christoph Göppert war der Unglücksrabe bei den Kaiserstühlern. Sein Versuch, der vierte der Bahlinger, krachte an die Unterkante der Latte und von dort zurück ins Feld. Der einzige Schütze, der nicht ins Schwarze traf.

Bei BSC-Trainer Milorad Pilipovic überwog dennoch der Stolz die Enttäuschung des knappen Scheiterns. “Wir haben eine sehr gute Leistung abgerufen, von Beginn an gefightet und Fußball gespielt. Lediglich das 1:0 haben wir verpasst”, damit spielte der 57-Jährige auf Gelegenheiten von Dennis Bührer und Pierre-Christoph Göppert an, die beide das 1:0 auf dem Fuß hatten. Bührer in der 12. Minute der ersten Hälfte, Göppert in der 102. Minute.

Durchatmen konnte hingegen Pilipovics Gegenüber Alois Schwarz. “Da sieht man wieder einmal die Eigenschaften des Pokals, wenn man da gegen eine niederklassige Mannschaft zehn Prozent zu wenig zeigt, kommt man nicht mehr richtig rein. Nach dem Platzverweis haben wir mit zehn Mann auch besser gespielt als mit elf.” Der Sandhausener Kapitän Stefan Kulovits hatte mit einem taktischen Foul einen Konter durch Johannes Fiand unterbunden und dafür die Gelb-Rote Karte gesehen. Bahlingen spielte ab der 54. Minute damit 66 Minuten in Überzahl.

Diese zahlenmäßige Überlegenheit setzten die Kaiserstühler auf dem Feld auch gut um, lediglich hundertprozentige Chancen waren selten. Zudem hatten die Kaiserstühler auch noch etwas Pech, einen Fiand-Schuss aus fünf Metern konnte Dennis Linsmayer für seinen bereits überwundenen Keeper auf der Linie klären (34.). Ein Treffer des eingewechselten Arthur Fellanxa in der Verlängerung wurde wegen Abseits nicht gegeben (113.). So hieß es für die 3850 Zuschauer im Kaiserstuhlstadion weiter hoffen und bangen, der Glaube an die Sensation wurde unter den Zuschauern immer größer. Doch mit Beginn der Verlängerung merkte man dann doch, dass die Kräfte etwas schwanden, den Klassenunterschied, dass Sandhausen zweite Liga spielt und der BSC gerade erst in die Regionalliga aufgestiegen ist. Der Ertrag stellte sich nicht ein und es blieb den Underdogs letztlich nichts anderes als Stolz über das Gezeigte. Nicht genug Lohn, aber das ist auch Pokal, die Sensation stellt sich nicht immer ein.

Statistik

Bahlingen: Müller, Wiesler, Klein, Gleichauf (119. Buhovac), Adam, Nopper, Schlegel (88. Fellanxa), Bührer, Häringer, Fiand (76. Göppert), Sautner.

Sandhausen: Knaller, Kister, Hübner, Klingmann (103. Hammann), Kulovits, Linsmayer, Kratz (79. Thiede), Bouhaddouz, Kosecki (46. Zillner), Wooten.

Tore: 0:1 Bouhaddoz, 1:1 Bührer, 1:2 Paqarada, 2:2 Nopper, 2:3 Linsmayer, 3:3 Adam, 3:4 Kister, Göppert schießt Elfmeter an die Latte, 3:5 Wooten.

Schiedsrichter: Badstübner (Windsbach).

Gelb-Rot: Kulovits (54.).

Zuschauer: 3850.

Quelle: www.fupa.net

Das ist der SV Sandhausen:
Der SV Sandhausen 1916 e.V. ist ein deutscher Fußballverein mit rund 700 Mitgliedern aus dem kurpfälzischen Sandhausen (Baden-Württemberg). Die erste Mannschaft des Vereins spielt seit der Spielzeit 2012/13 in der 2. Fußball-Bundesliga.

491

Das Mannschaftsfoto 2014/2015

Erfolge:
Meisterschaft
Deutscher Amateurmeister: 1978, 1993
Deutscher Vize-Amateurmeister: 1977
Meister Oberliga Baden-Württemberg:
1981, 1985, 1987, 1995, 2000, 2007
Rang 1 in der Ewigen Tabelle Oberliga Baden-Württemberg
Qualifikation zur neu eingerichteten 3. Liga: 2008
Meister 3. Liga und Aufstieg in die 2. Bundesliga: 2011/12

Pokal
Badischer Pokalsieger: 1977, 1978, 1979, 1981, 1982, 1983, 1985, 1986, 1995, 2006, 2007, 2010, 2011
Viertelfinale des DFB-Pokal 1985/86
Achtelfinale des DFB-Pokal 2013/14

Homepage: www.svs1916.de
Gegründet: 1. August 1916
Vereinsfarben: schwarz-weiß
Stadion: Hardtwaldstadion
Plätze: 15.300
Präsident: Jürgen Machmeier
Trainer: Alois Schwartz