Vereinsinfo

Geschichte

Der Verein wurde 1929 gegründet und war bis 2012 in zwei Abteilungen aufgegliedert. Bis zum 31.12.2012 gab es die Fußballabteilung und die Abteilung der Turner.

Die Fußballmannschaft spielte bis Ende der 1960er Jahre in den unteren Amateurklassen. 1969 gelang der Aufstieg in die Amateurliga Südbaden, die 1978 zur viertklassigen Verbandsliga wurde.

Nachdem 1994 und 1995 der Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg noch knapp verpasst wurde, konnte der Bahlinger SC 1996 die Meisterschaft der Verbandsliga Südbaden erringen und in die Oberliga aufsteigen.

Hier konnte sich der Verein bis zum Abstieg 2005 halten. In der Saison 2005/06 erreichte der Verein unter Trainer Rainer Scharinger den Wiederaufstieg in die Oberliga.

Im Jahre 2002/03 war der BSC im DFB-Pokal vertreten und schied in der zweiten Runde knapp mit 1:2 gegen Waldhof Mannheim (2. Liga) aus. In der ersten Runde konnte man sich noch gegen Alemannia Aachen (2. Liga) mit 1:0 durchsetzten.

Nach 2002/2003 war der Bahlinger SC im Jahr 2013/2014 wieder in der 1. Runde des DFB-Pokals vertreten und bestreitete im heimischen Kaiserstuhlstadion das Spiel gegen den VfL Bochum mit Kult-Trainer Peter Neururer. Der BSC verlor mit 1:3, das Tor für den BSC erzielte Pierre Göppert.

Im Jahre 2014/2015 konnte der Bahlinger SC das Double einfahren! Nach dem Sieg im Rothaus-Pokal (3:0 gegen den Freiburger FC) setzte sich das Team von BSC-Coach Milorad Pilipovic als Vizemeister in der Aufstiegsrelegation gegen den TSV Lehnerz (0:0) und den SC Hauenstein (3:0) durch.

Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte erreichte man in der Saison 2018/2019. Dank einer furiosen Aufholjagd in der Rückrunde (14 Siege, 3 Unentschieden, keine Niederlage) konnte man die Meisterschaft der Oberliga Baden-Württemberg und somit der Aufstieg in die Regionalliga Südwest feiern. Das Trainer-Duo Dennis Bührer und Axel Siefert konnte im Jahr des 90-jährigen Vereinsjubiläums somit einen historischen Erfolg feiern.

Details und wissenswertes über den Bahlinger SC

Stadion:
Kaiserstuhlstadion, Stadenweg 12

Fassungsvermögen:
4.500 Zuschauer, davon 800 überdachte Stehplätze
270 Sitzplätze

Plätze:
2 Rasenplätze, 1 Kunstrasenplatz

Vereinsheim:
Ponderosa | Telefon: 07663/2595 + 5798

Saisonziel in der Saison 2019/2020:
Für die Liga kein tabellarisches Ziel.

Meisterfavorit Saison 2019/2020:

Vereinsfarben: rot –weiß

Trikotwerbung: Fürstenberg

Mitglieder: 740

Mannschaften:
3 aktive Mannschaften, 2 AH-Teams, 13 Jug.-Team

Sportarten:
Fußball

Club-Zeitung:
PondeEcho

Web-TV:
Ponde-TV