Aktuelle Informationen des Vereins zum Coronavirus

Trainings- und Spielbetrieb ruht – Team trainiert individuell zu Hause
Nach einer heutigen Pressemitteilung der Regionalliga Südwest GbR wird der Spielbetrieb in der Regionalliga Südwest aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus bis auf weiteres ausgesetzt. Wann und wie es weitergeht, ist noch offen.

Laut der Mitteilung gelten derzeit in den fünf Bundesländern, die Vereine der Südwest-Staffel beheimaten, einschränkende Maßnahmen, die den Spiel- und Trainingsbetrieb untersagen. Aktuell müsse davon ausgegangen werden, dass auch direkt nach Ende der Osterferien die Saison in der Regionalliga Südwest nicht fortgesetzt werden kann. Deshalb wurde vor dem Hintergrund der jeweiligen staatlichen Verfügungslagen für alle Amateurspielklassen inklusive der fünf Regionalliga-Staffeln entschieden, den Spielbetrieb bis auf weiteres auszusetzen.

Die zeitlich unbefristete Aussetzung sei erforderlich, da die Rechtslage – hier konkret die Rechtsverordnungen und Verfügungen der Länder Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Bayern – keine andere Möglichkeit zulassen und es im Moment ungewiss sei, wann eine Fortsetzung des Spielbetriebs möglich sein wird.

Oberste Priorität habe weiterhin, dass auch der organisierte Fußball seinen Beitrag leisten und insofern alles unterlassen muss, was ein Ansteigen der Infektionszahlen begünstigt. Die Verbände entwickeln, bewerten und prüfen derzeit sämtliche Szenarien, die sich mit der Fortsetzung der Saison 2019/2020 befassen sowie den Fall, dass die Saison nicht fortgesetzt werden kann. In ihrer Mitteilung verweist die Regionalliga Südwest GbR allerdings darauf hin, dass der Höhepunkt der Corona-Krise noch nicht erreicht ist und insofern endgültige Antworten auf diese fußballpraktischen Fragestellungen noch nicht final möglich sind.

Dies deckt sich mit der Entscheidung des SBFV für den kompletten Amateurfußballbetrieb, so dass auch alle anderen Mannschaften des Bahlinger SC inklusive der Jugendmannschaften davon betroffen sind. Bis auf Weiteres ruht vorerst auch der Trainingsbetrieb der Jugendmannschaften des BSC.

Die Spieler des Regionalliga-Teams befinden sich zu Hause und trainieren individuell anhand eines Trainingsplanes. Alle Spieler haben von unserem Mannschaftsarzt Anweisungen, Verhaltensregeln sowie Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus erhalten. Bislang gibt es keine Corona-Fälle beim Bahlinger SC.


Wichtige Information an die Eltern, Spieler sowie alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Bahlingen am Kaiserstuhl:

Auch beim Bahlinger SC ruht momentan der komplette Spiel- und Trainingsbetrieb. Die Spieler unserer Teams haben individuelle Trainingspläne erhalten und folgen den Anweisungen unserer medizinischen Abteilung.

Das komplette Sportgelände wurde nun ab sofort bis auf weiteres gesperrt.

Da in den letzten Tagen vermehrt ein reger Betrieb auf unserem Sportgelände war und das Kaiserstuhlstadion nicht komplett verschlossen werden kann, appellieren wir daher an alle Eltern, ihre Kinder nicht auf das Sportgelände zu lassen, um dort Fußball zu spielen.

In der aktuellen Lage ist es zwingend erforderlich, den Empfehlungen und Anordnungen der zuständigen Behörden Folge zu leisten. Die Schließung der Schulen und Kindergärten sollte nicht zur Folge haben, dass sich die Kinder und Jugendlichen nun auf dem Sportgelände treffen!

Wir bitten um Verständnis und Beachtung! Bleiben Sie gesund!

Meldung vom Südbadischen Fußballverband vom 17.03.2020:
Die Aussetzung des Spielbetriebs im Südbadischen Fußballverband wird vorerst bis zum 19. April 2020 verlängert. Der SBFV folgt damit den Entwicklungen der vergangenen Tage.

Seit der Entscheidung des SBFV den Spielbetrieb bis zum 31. März 2020 abzusetzen, hat sich die Lage in Baden-Württemberg und ganz Deutschland weiter verschärft, unter anderem mit der Schließung von Schulen und KiTas, sowie weiteren Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens, wie zum Beispiel der Schließung von Sportanlagen oder dem Verbot von Versammlungen. Dementsprechend verlängert der SBFV die Aussetzung vorerst bis einschließlich 19. April 2020.

Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebes sind auch alle Freundschaftsspiele davon betroffen. Darüber hinaus sollen die Vereine -entsprechend der Vorgaben der Behörden- auch den Trainingsbetrieb in diesem Zeitraum ruhen lassen. Im gleichen Zeitraum werden Seitens des SBFV auch keine Veranstaltungen, Sitzungen, Talentfördermaßnahmen, Trainerausbildungen etc., durchgeführt.

Mit den Folgen der Pause für den Spielbetrieb befasst sich der SBFV fortwährend. Durch die dynamische, nicht absehbare Entwicklung können wir zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch keine verbindlichen Aussagen machen.


Meldung vom Südbadischen Fußballverband vom 13.03.2020:
Am heutigen Freitagvormittag wurde durch die Fußballlandesverbände beschlossen, den Spielbetrieb im Amateurfußball bundesweit vorerst ruhen zu lassen. In Südbaden werden vorerst bis zum 31. März keine Spiele stattfinden. Dies betrifft alle Spiel- und Altersklassen von der Verbandsliga abwärts.

Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebes sind auch alle Freundschaftsspiele davon betroffen. Darüber hinaus wird den Vereinen empfohlen, den Trainingsbetrieb in diesem Zeitraum ruhen zu lassen. Im gleichen Zeitraum werden Seitens des SBFV auch keine Veranstaltungen, Sitzungen, Talentfördermaßnahmen, Trainerausbildungen etc., durchgeführt.

Mit der Aussetzung des Spielbetrieb reagieren wir auf die tagesaktuellen Entwicklungen der Coronavirus-Ausbreitung. „Die Gesundheit der Mitglieder im Südbadischen Fußballverband steht an erster Stelle. Insbesondere die derzeit unübersichtliche und diffuse Situation führt zu großer Verunsicherung bei unseren Vereinen. Daher halten wir es für geboten, den Spielbetrieb mindestens bis zum 31. März auszusetzen und das Lagebild weiterhin täglich neu zu bewerten.“, sagt SBFV-Präsident Thomas Schmidt.

Dr. Christian Dusch, Vizepräsident des SBFV ergänzt: „Der Südbadische Fußballverband hat in den vergangenen Tagen das Lagebild täglich neu bewertet. Es ist keine einfache Entscheidung für uns, den Spielbetrieb in Südbaden ruhen zu lassen. Mit Blick auf die gesamtgesellschaftliche Verantwortung, insbesondere auch für die Risikogruppen, sahen wir letztlich aber keine andere Möglichkeit. Wie es nach der Ruhephase weitergehen wird, kann man jetzt noch nicht abschätzen.”

Rechtzeitig vor dem 31. März 2020 wird eine Neubewertung der Lage veröffentlicht. Alle Mitglieder des SBFV erhalten dazu rechtzeitig die notwendigen Informationen. Alle angesetzten Spiele werden bis zum 31. März automatisch im DFBnet abgesetzt.

Weiterhin gilt, dass wir mit den Behörden in Kontakt stehen und die Entwicklungen aufmerksam beobachten.