SV Linx vs Bahlinger SC 3:0

vs

Zusammenfassung

Der Spielbericht wird präsentiert von:
fupa-p-480

Am 7. Spieltag kassierte der Bahlinger SC die erste Niederlage und musste die Tabellenführung abgeben. Der SV Linx zeigte im Südbadenderby vor 500 Zuschauer erneut Heimstärke und gewann nach starker zweiten Halbzeit.

„Den Einbruch nach dem ersten Gegentor kann ich mir nicht erklären, dass müssen wir genau analysieren“, so der BSC-Coach Dennis Bührer zur zweiten Halbzeit. Die Kaiserstühler begannen souverän, kombinierten gekonnt und ließen Linx nicht ins Spiel kommen. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Der Linxer Coach, hatte Aggressivität und unbedingten Teamgeist angeordnet, musste aber auf den kurzfristig erkrankten Allrounder Alexander Merkel verzichten.

Es lief alles nach Plan für den Tabellenführer. Felix Higl zwang SVL-Keeper Mury per Distanzschuss zur ersten Parade. Rico Wehrle zögerte nach klasse Zuspiel von Serhat Ilhan zu lange mit dem Torschuss. Ilhans Direktabnahme klärte der SVL-Keeper per Fußabwehr. Yannick Häringer blieb, ebenso wie Kapitän Tobias Klein in der vielbeinigen Linxer Abwehr hängen. Die Bahlinger Abseitsfalle klappte bei den wenigen Linxer Angriffen bestens. Mit einem Kopfball von Yannick Häringer an die Latte pfiff Schiedsrichter zum für Linx glücklichen 0:0 Pausenstand.

Danach muss der Tabellenführer wohl in Selbstgefälligkeit gefallen sein. Linx riskierte nun mehr, vor allem die zumeist von Außenstürmer Jean-Gabriel Dussot bedienten SVL-Stürmer Marc Rubio und Adrian Vollmer deckten eklatante Abwehrschwächen beim Gast auf. Bei einem Ball aus eigener Hälfte von Rico Schmider setzte sich Adrian Vollmer gekonnt durch, legte per Körpertäuschung den Ball auf seinen starken linken Fuß und der Ball zappelte zum 1:0 (51.) in der rechten Torecke. Bahlingens Antwort darauf war heftig aber alles andere als konstruktiv. „Wir haben versucht den Rückstand spielerisch auszugleichen aber dann kam der nächste Rückschlag“, kommentierte Dennis Bührer die spielentscheidende Aktion. Der eingewechselte Jonas Siegert traf Gegenspieler Adrian Vollmer an der Hacke, Elfmeter für Linx, den Marc Rubio zum 2:0 (62.) verwandelte. Müller hatte zwar die richtige Ecke geahnt aber Rubios Schuss war zu stramm.

Bahlingen wollte das Spiel drehen, öffnete die Abwehr und dann kam, was die Linxer so erfreute. Marc Rubio lief auf Müller zu, sah keine Lücke und bediente Pierre Venturini, der dem BSC-Keeper beim 3:0 (68.) keine Chance ließ. Das Linxer Publikum traute seinen Augen nicht und der Bahlinger SC war ratlos. Dennis Bührer hatte viermal gewechselt, darunter Routiniers wie Santiago Fischer und Erich Sautner gebracht, aber herausgekommen ist dabei nichts. Vielmehr hätten die Linxer nachlegen können aber Adrian Vollmer, der auch schon das BSC-Trikot trug ,schoss aus der Drehung drüber und beim Schlenzer von Jean-Gabriel Dussot aus spitzem Winkel tanzte der Ball auf der Latte.

Am extra für das Spiel gegen die Bahlinger Weindörfler aufgestellten Weinstand wurde vom Gast reichlich Ursachenforschung betrieben. Für Gastgeber Linx war es ein Tag wie gemalt.

SV Linx – Bahlinger SC 3:0 (0:0)
SV Linx: Mury – Kopf, Schmider, Gülsoy, Feist – Schindler (70. Joseph), Venturini – Dussot (83. Schwörer), A. Vollmer (89. Raabe), Recht (83. Tine) – Rubio. Bahlinger SC: Müller – Schmid, Nopper, Faller (65. Sautner), Petean (55. Siegert) – Häringer, Klein, R. Wehrle (65. T. Wehrle), Ilhan, Alihoxha (60. Fischer) , Higl. Schiedsrichter: Lehmann  (Seitingen-Oberflacht). Zuschauer: 500. Tore: 1:0 A. Vollmer (51.), 2:0 Rubio FE (62.), 3:0 Venturini (68.).

Austragungsort

Hans-Weber-Stadion
Holzhauser Str. 60, 77866 Rheinau, Deutschland