FC Astoria Walldorf II – Bahlinger SC 1:0

vs

Zusammenfassung

Der Spielbericht wird präsentiert von:
fupa-p-480

Man könnte meinen, Spannung habe es beim BSC am letzten Spieltag nicht mehr gegeben, schließlich stand schon vor diesem Samstag fest, dass Bahlingen als Tabellenfünfter in den Sommerurlaub fahren würde. Doch für den Gegner zum Abschluss, die Reservemannschaft der Astoria Walldorf, war vom direkten Abstieg bis hin zum sicheren Klassenerhalt alles noch drin – letztlich sicherten sich die Gastgeber mit einem 1:0-Sieg gegen den BSC den Verbleib in der Oberliga.

„Entscheidend war heute, dass wir unsere klaren Torchancen am Anfang nicht nutzen konnten“, ist sich BSC-Coach Alfons Higl sicher. Denn er sah seine Mannschaft in der Anfangsphase zwar dominant und spielbestimmend, jedoch nicht zwingend genug vor dem Tor – und vor allem nicht effektiv. Was dem BSC fehlte, war nicht etwa der Einsatz und die Leidenschaft, denn laut Higl habe seine Elf „Emotionen und Leidenschaft reingeschmissen“. Vielmehr mangelte es an der sicheren Verwertung im Abschluss, was den BSC „schon die gesamte Rückrunde über begleitet“, so der Bahlinger Trainer selbstkritisch.

So war es ein gegnerischer Akteur, der zum Helden des Nachmittags avancierte: Nicolai Groß, der einzige Walldörfer, der aus der Regionalliga-Mannschaft als Retter eingesetzt worden war, erreichte nach 25 Minuten ein punktgenauer Steilpass auf der linken Seite, den der FCA-Angreifer an Bahlingens Schlussmann Jerome Reisacher vorbei verwandelte. Und es sollte nicht seine einzige Gelegenheit bleiben: Im zweiten Durchgang hätte Groß gleich vier Mal hintereinander (59., 60., 62. und 64.) für die Entscheidung sorgen können, doch je zweimal hinderten ihn entweder Reisacher zwischen den Pfosten oder der rettende Vincent Keller auf der Linie am zweifachen Torerfolg.

So blieb es also bis zum Schluss spannend für die Astoria, da die Konkurrenz auf den anderen Plätzen von unten Druck auf einen Dreier machte. Der BSC wollte den Hausherren den Klassenerhalt aber nicht kampflos überlassen und setzten alles daran, doch noch den Ausgleich erzielen zu können. Obwohl die Kaiserstühler insgesamt mehr vom Spiel und das Gros an Spielanteilen gehabt hatten, sollte ihnen der Punktgewinn zum Abschluss der Saison allerdings verwehrt bleiben. Bahlingen bleibt damit auf Rang fünf, einem soliden Tabellenplatz, wie Trainer Alfons Higl findet: „Wir haben uns relativ früh von unten befreien können und waren so ziemlich schnell auf der sicheren Seite, sodass wir eine gute Rolle spielen konnten“, freute sich der Bahlinger Coach nach der erfolgreichen Rückrunde – und blickt optimistisch in die Zukunft: „Nächstes Jahr haben wir sicherlich die Möglichkeit, noch besser zu werden“.
Robin Meyer

Walldorf: Wieszolek – Fleck, Stenzel, Mohr, Raab (70. Edelmann) – Varese (74. Gouras), Weber, Stojcevski, Geist – Groß (89. Glaser), Becker (68. Kerber).
Bahlingen: Reisacher – Respondek, Adam (46. Higl), Nopper, Keller – Alihoxha, Klein, Häringer, Spiegler (69. Vrazalica) – Bührer, Fellanxa (66. Fiand).
Tore: 1:0 Groß (25.).

Schiedsrichter: Dr. Carl Höfer (Weissach im Tal).
Zuschauer: 100.

Austragungsort

FC-Astoria Stadion
Schwetzinger Straße 92B, 69190 Walldorf, Deutschland