FC 08 Villingen vs Bahlinger SC 0:0

vs

Zusammenfassung

Der Spielbericht wird präsentiert von:
fupa-p-480

Von Beginn an war deutlich zu sehen: Im Friedengrund trafen zwei taktisch disziplinierte und defensiv stabile Teams aufeinander. Bahlingen hatte sich dies zum Ziel gesetzt, „weil wir die letzten zwei Partien verloren haben und fünf Treffer kassierten. Natürlich wollten wir da erst einmal hinten kompakt bleiben“, sagte Axel Siefert. Er habe sich mit BSC-Trainerkollege Dennis Bührer die Villinger vier, fünf Mal angeschaut, um eine Strategie für die Offensive zu finden. Ein schwieriges Unterfangen. „Sie sind sehr kompakt“, stellte Siefert fest – und war am Ende vor allem deshalb froh, weil hinten die Null stand.

Denn eigene Bahlinger Chancen waren Mangelware. Dies lag aber an der guten Raumaufteilung der Nullachter in ihrem Umschaltspiel. Der FC 08 blieb zum dritten Mal in Folge ohne Gegentreffer – zur Freude von 08-Keeper Christian Mendes. Der austro-brasilianische Oldie (45) stand nach seiner Verletzungspause wieder zwischen den Pfosten. „Hinten läuft es sehr gut. Dies hängt aber gleichermaßen mit unserem starken Forechecking und Pressing zusammen. Benedikt Haibt und Yanick Haag machen es vorne sehr gut, gehen konsequent drauf.“ Die Villinger Kreativabteilung ist durch die Langzeitausfälle von Stjepan Geng und Tobias Weißhaar geschwächt. Gianluca Serpa machte seine Sache jedoch sehr gut, es gab jedoch kaum Villinger Torchancen.

Obwohl Axel Siefert bei seinem Team in der ersten Halbzeit mehr Stabilität sah, war es sein Keeper Dennis Müller, der mit einer Glanztat gegen Volkan Bak den 1:0-Rückstand der Kaiserstühler verhinderte. Im zweiten Durchgang brachte sich derweil die 08-Abwehr das ein oder andere Mal selber etwas in Bedrängnis, was der BSC jedoch mangels Durchschlagskraft und Ideenreichtum im Angriff nicht ausnutzen konnte. In den zweiten 45 Minuten war Bahlingen immerhin einen Tick besser als die Hausherren.
Beide Teams leisteten viel Laufarbeit, boten sich in einer intensiven Begegnung spannende Zweikämpfe. „Manchmal hat uns der Mut gefehlt, um ruhiger und mit letzter Konsequenz nach vorne zu spielen. Bahlingen war aber in jedem Fall ein top Gegner“, so Maric. „Leider haben wir Villingen zu selten in Bedrängnis gebracht, sonst wären auch drei Punkte möglich gewesen“, meinte Siefert.

FC 08  Villingen: Mendes, Tadic, Ovuka, M. Chiurazzi (85. Vochatzer), Serpa, Leberer, Wehrle, Kaminski, Haibt, Y. Haag, Bak (60. P. Haag).

Bahlingen: Müller, Adam, Petean, Faller, Klein, R. Wehrle (81. Siegert), Higl, Nopper, Sauter (86. Sautner), Ilhan (71. T. Wehrle), Häringer.

Schiedsrichter: Fimpel (Bad Wurzach). Zuschauer: 1100.

Austragungsort

ebm-papst Stadion
Im Friedengrund 4, 78050 Villingen-Schwenningen, Deutschland