FC 08 Villingen – Bahlinger SC 4:1

vs

Zusammenfassung

Der Spielbericht wird präsentiert von:
fupa-p-480


Der Hoffnungsschimmer, der Bahlinger SC könnte sich nach zwei Siegen noch einmal an die Spitzengruppe der Oberliga heranrobben, hat sich am Mittwochabend bereits wieder verflüchtigt. Das südbadische Derby war von Beginn an eine klare Sache für die Nullachter. Bahlingen geriet früh in Rückstand, kassierte zwei Gelb-Rote Karten und stand gegen Villingen erneut auf verlorenem Posten.

Die Gastgeber untermauerten auch ohne ihren gesperrten Torjäger Nedzad Plavci, der wegen der noch ausstehenden Berufungsentscheidung des Verbandssportgerichts auf der Tribune Platz nahm, ihre Ambitionen auf den zweiten Tabellenplatz.

Die Nullachter erwischten einen  Blitzstart: Nach einer Chance für  Cristian Giles köpfte Tobias Weißhaar die anschließende Ecke am zweiten Pfosten völlig freistehend zum 1:0 ein (9.). Der BSC  ließ offensiv  zündende Ideen und Durchschlagskraft weitgehend vermissen. Villingen blieb das bessere Team mit deutlich mehr Torabschlüssen. In der Nachspielzeit leistete  Serhat Ilhan den Gästen eine Bärendienst, als er bereits gelb-verwarnt Damian Kaminski foulte und die Ampelkarte sah  (45.+5).

Nach der Pause war die Sache für Bahlingen  innerhalb von 180 Sekunden  durch zwei weitere schnelle Gegentreffer und Undiszipliniertheiten gelaufen. Zunächst erzielte Kaminski wie im Hinspiel gegen seinen Ex-Klub ein Tor, profitierte beim 2:0 (56.) durch eine Unaufmerksamkeit von Torwart Bergmann. Keine 60 Sekunden später sah Felix Higl wegen Ballwegschlagens die Gelb-Rote Karte. Es kam noch dicker für die Kaiserstühler: Den nächsten Ceylan-Freistoß von rechts köpfte Daniel Niedermann zur Mitte zurück, wo ihn Benedikt Haibt aus drei Meter zum 3:0 unter die Latte wuchtete.

Neun Bahlinger versuchten die letzte halbe Stunde unbeschadet zu überstehen  und bekamen in der 88. Minute nach einem Niedermann-Foul an Lautentiu Petean einen Strafstoß zugesprochen.  Rayane Boukemia verwandelte sicher zum 1:3. Die Antwort der Villinger: 37 Sekunden später umkurvte  Luca Crudo Keeper Bergmann  zum 4:1. FC-08-Trainer Jago Maric freute sich über die richtige Reaktion der Mannschaft auf die Niederlage in  Göppingen. BSC-Coach Alfons Higl bemerkte, dass der frühe Rückstand   Villingen in die Karten gespielt hat: „Die zwei Platzverweise und zwei Tore in drei Minuten haben das Spiel früh entschieden.“

FC 08 Villingen –  Bahlinger SC 4:1 (1:0)
Tore:  1:0 Weißhaar (9.), 2:0 Kaminski (56.), 3:0 Haibt (59.), 3:1 Boukemia (88./FE), 4:1 Crudo (89.).
Schiedsrichter:  Heim (Waghäusel).
Zuschauer: 800.
Gelb-Rot: Ilhan (45.+5), F.  Higl (BSC/57.).

Austragungsort

ebm-papst Stadion
Im Friedengrund 4, 78050 Villingen-Schwenningen, Deutschland