Bahlinger SC – SV Spielberg 4:3

vs

Zusammenfassung

Der Spielbericht wird präsentiert von:
fupa-p-480

Der Bahlinger SC hat den schlechten Frühjahrsstart mit 0:3-Niederlagen gegen Ravensburg und Bissingen ganz gut aus den Kleidern bekommen. Im Heimspiel gegen den SV Spielberg gelang nach dem 3:1 bei Astoria Walldorf II der zweite Dreier in Folge. Dafür war aber eine Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt notwendig. Die Kaiserstühler rücken damit in der Tabelle auf Platz sieben vor.

Mit viel Kampfgeist wollte BSC-Trainer Alfons Higl den früheren Regionalliga-Konkurrenten aus Spielberg bezwingen. Verletzungsbedingt rückten der spielende Co-Trainer Dennis Bührer und erstmals in dieser Saison Robin Risch in die Startelf. Higl beorderte Nachwuchskeeper David Bergmann für Routinier Dennis Müller erneut zwischen die Pfosten.

Vom Anpfiff weg spielte Bahlingen druckvoll nach vorne, ohne jedoch Torgefahr zu entwickeln. Spielberg schaltete schnell um und hatte prompt Erfolg: Nico Charrier feuerte am Strafraum ab und Bergmann im Tor tauchte vergeblich ab – 0:1. Bührer und Co. zeigten sich vom Gegentreffer wenig beeindruckt und krempelten die Ärmel auf. Mit viel Wille fanden sie zurück ins Spiel. Bührer, Erich Sautner und Keller verpassten zunächst das Tor, dann aber erklang in der 40. Minute erstmals nach der Winterpause die Torhymne für die Rothemden im Kaiserstuhlstadion: Vincent Keller hämmerte den Ball nach einer Ecke im Nachschuss zum 1:1 in die Maschen.

Mit mehr Aggressivität trat Bahlingen zur zweiten Hälfte an und kam damit zu Treffern: Keller mit seinem zweiten Tor und Ergi Alihoxha erhöhten für die Gastgeber auf 3:1 (52., 60.). Aber erneut wurde die Sorglosigkeit in der Defensive bestraft. Mit einem Doppelschlag durch Charrier und Max Knorn glich Spielberg beeindruckend aus (75., 77.). Die Gäste hatten ihre Chancen optimal ausgenutzt.

Bahlingen, das war spürbar, wollte jedoch unbedingt den Heimsieg und legte noch mal nach. Sautner leitete den Siegtreffer zum 4:3 mit einer Flanke von rechts auf. Der aufgerückte Robin Risch traf in seinem ersten Ligaspiel für den BSC per Kopf. (78.). Der Vorsprung blieb knapp, hielt aber bis zum Abpfiff.

Trainer Alfons Higl lobte Siegeswillen und Moral seiner Mannschaft: „Mein Team hat sich nach dem 0:1-Rückstand gegen einen kompakten Gegner richtig reingebissen.“ Man habe gut gespielt und hatte die Sache mit dem 3:1 eigentlich im Griff. „Nach dem Anschlusstor wurden wir hibbelig, aber mein Team reagierte klasse“, sagte Higl. „Wie wir nach dem Ausgleich zurückgekommen sind, habe ich so von meiner Mannschaft noch nicht gesehen.“ Der Erfolg sei verdient und wichtig für die Stimmung. Am kommenden Samstag gastieren die Rot-Weißen beim Aufsteiger TSG Backnang.

Bahlingen: Bergmann, Respondek (66. Nopper), Häringer, Sautner (88. Fischer), Ilhan (83. Petean), Keller, Risch, Bührer, Klein, Alihoxha, Spiegler (60. Wehrle).

Tore: 0:1 Charrier (15.)., 1:1 Keller (40.), 2:1 Keller (52.), 3:1 Alihoxha (60.), 3:2 Charrier (75.), 3:3 Knorn (77.), 4:3 Risch (78.).

Schiedsrichter: Erbst (Gerlingen).

ZR: 495.

Austragungsort

Kaiserstuhlstadion
Stadenweg 21, 79353 Bahlingen am Kaiserstuhl, Deutschland