Bahlinger SC feiert Geburtstag und Aufstieg mit Festbankett

Der Bericht wird präsentiert von der Badischen Zeitung (Annika Sindlinger):

Gleich doppelten Grund zur Freude hatte der Bahlinger Sportclub (BSC) in dieser Saison: Er schaffte nicht nur den erneuten Aufstieg in die Regionalliga Südwest, sondern feiert in diesem Jahr auch sein 90-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass lud der Club 450 Gäste zu einem Festbankett in die Silberberghalle ein. Die Gäste erwartete neben einem gemeinsamen Essen mit Grußworten und Ehrungen auch ein Podiumsgespräch.

Die starke Rückrunde machte es möglich
Die Freude über den Meistertitel war deutlich spürbar, der Aufstieg allgegenwärtiges Thema. Grund war vor allem die beeindruckende Rückrunde, bei der der Club ungeschlagen blieb. “Das ist der größte Erfolg in der Geschichte”, sagte Dieter Bühler, der erste Vorsitzende. “Sportlicher Erfolg ist nur möglich mit Weitblick”, sagte Bühler. “Beim BSC läuft ein Rad ins andere und viele kompetente Personen leisten wertvolle Arbeit. Der ganze Abend könnte nur mit Dankesworten gefüllt werden”, sagte er. “Ich bin stolz, Vorstand eines solchen Vereins zu sein. Packen wir es an. Gemeinsam sind wir stark.”

BSC präsentiert Imagefilm

Erstmals wurde auch der Imagefilm “Eine starke Gemeinschaft” gezeigt, der anlässlich des Geburtstags entstanden ist. Produziert wurde er von der Freiburger Film- und Fernsehproduktionsfirma Südfilm. Geschäftsführer Bülent Gençdemir war für acht Drehtermine mit seinem Team nach Bahlingen gekommen. Aus 25 Stunden Material wurde ein 13-minütiger Film.

Der BSC wurde am 16. Juni 1929 gegründet. Die Mannschaft spielte bis Ende der 60er Jahre in den unteren Amateurklassen. 1969 gelang der Aufstieg in die Amateurliga Südbaden, die 1978 zur viertklassigen Verbandsliga wurde. Auch Spieler dieser Meistermannschaft waren beim Bankett dabei. Damals sei der Grundstein für den heutigen Erfolg gelegt worden, sagte Bühler. Seit 1969 ging es auf und ab: 1996 konnten die Bahlinger die Meisterschaft der Verbandsliga Südbaden erringen und in die Oberliga aufsteigen. Dort konnte sich der Verein bis 2005 halten, ein Jahr später stieg er dann erneut in die Oberliga auf. 2002/2003 sowie 2013/2014 war der BSC in der ersten Runde des DFB-Pokals vertreten. 2014/2015 gewann der Club nicht nur den Rothaus-Pokal, sondern stieg als Vizemeister auch in die Regionalliga Südwest auf. In der Saison 2018/2019 gelang der ersten Mannschaft dann der erneute Aufstieg.

Bürgermeister lobt Arbeit des Vereins

Bürgermeister Harald Lotis überbrachte Glückwünsche und betonte die Bedeutung des BSC. “1929 kamen Menschen in Bahlingen zusammen und gründeten den Verein. Sie suchten die Gemeinschaft und wagten deshalb diesen Schritt in einer relativ armen Zeit”, sagte Lotis. “Seit damals gab es viele großartige Momente für den Verein. Viele Menschen hatten Spaß an euren Spielen”, sagte er.

Die Zahl der Gratulanten war groß: Thomas Schmidt, der Präsident des Südbadischen Fußballverbands und Arno Heger, Bezirksvorsitzender des Verbandes, sowie zahlreiche Vertreter umliegender Fußballvereine und Bahlinger Vereine schlossen sich Lotis an.

Bei einer Gesprächsrunde sprachen der erste Vorsitzende Dieter Bühler, der sportliche Leiter August Zügel, der Präsident des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer Lutz Hangartner, die beiden Trainer Axel Siefert und Dennis Bührer sowie der Bürgermeister mit Moderator Manfred Schäfer und Pressesprecher Stefan Ummenhofer auch über die Zukunft des BSC. “Ohne ein neues Stadion stagniert der BSC”, sagte Zügel. Ohne dies sei keine Weiterentwicklung möglich. Lotis sagte, die Gemeinde wisse das, zunächst müsse aber die Finanzierung geregelt werden. Nach den Ehrungen zog die erste Mannschaft mit der Meisterschale von Jubel aus dem Publikum begleitet in die Halle ein und leitete in den gemütlichen Teil des Abends über.